Jugendweihe
Deutschland e.V.
Bundesverband
Direkt zum Seiteninhalt
Feiern zur Namensgebung/Namensweihe

Fester Bestandteil weltlicher Feierkultur ist neben der Jugendweihe auch die Namensweihe bzw. Namensgebung. Sie entspricht dem Wunsch, nicht konfessionell gebundener Teile der Bevölkerung, wichtige Ereignisse im Leben würdig und mit humanistischen Inhalten zu begehen.

Mit der Geburt hat das Kind das unabdingbare Recht sowohl auf ein menschenwürdiges Leben als auch auf einen Namen erworben. Dem fühlen sich die Mitgliedsvereine von Jugendweihe Deutschland e.V. verpflichtet und gestalten ein weltliches Aufnahmeritual in die Gemeinschaft. Der Name gehört zur Persönlichkeit und zum eigenen „Ich”. Dieses zu verdeutlichen ist ein wesentliches Anliegen der Zeremonie.
Jede Feier wird individuell vorbereitet und gestaltet. Entsprechend der Hinweise der Eltern wird auf das Kind und seine bisherige Entwicklung, die Eltern und Verwandten eingegangen.

Mit der Teilnahme an einer Feier zur Namensweihe bzw. Namensgebung bekunden die Familien zudem die Bereitschaft, ihren Kindern ein selbstbestimmtes, sinnerfülltes Leben zu ermöglichen und ihnen humanistische Werte und Grundsätze zu vermitteln. Sie dokumentieren in einem nicht alltäglichen Rahmen familiären und freundschaftlichen Halt.


Zahlen und Fakten

In den vergangenen 17 Jahren haben über
6.000 Kinder mit ca. 84.400 Gästen
an den Feierstunden teilgenommen.

Zurück zum Seiteninhalt